Frankfurt Dresden Dance Company - Jacopo Godani

Frankfurt Dresden Dance Company ::Metamorphers / Echoes from a restless soul / Postgenoma / Moto Perpetuo

Metamorphers

In Metamorphers wird die Essenz von Béla Bartóks Streichquartett Nr. 4 (1928) durch Godanis klare Choreografie voll erfasst. Metamorphers jagt durch mitreißende musikalische Kopplungen, während sich Tänzerinnen und Tänzer zu Sextetten, Quartetten, Pas de deux, Duetten, Solos und anderen packenden Konstellationen verbinden. Die Choreografie macht das „Puzzle“ der Partitur sichtbar und lässt dadurch zu, dass zwei künstlerische Universen ineinanderfließen. Im Spiel mit Natürlichkeit und Spontaneität umfasst und verwandelt Godani hier ein gewaltiges Reservoir hochentwickelten choreografischen Materials. Metamorphers ist fraglos ein musikalisches Werk: Tanz wird darin zur Melodie der Musik.


Béla Bartóks Streichquartette zählen zu den bedeutendsten Werken der Kammermusik des 20. Jahrhunderts. In den fünf sich spiegelnden Sätzen des Streichquartetts Nr. 4 zeigt der Komponist sein Genie. Bartóks Partitur wird im Rahmen der Aufführung live gespielt von einem der führenden europäischen Orchester für Neue Musik: dem Ensemble Modern oder dem renommierten KUBUS Quartett.


Licht, Bühne, Kostüme Jacopo Godani
Musik Béla Bartók, Streichquartett Nr. 4
live gespielt von Ensemble Modern (Megumi Kasakawa – Viola, Michael M. Kasper – Violoncello, Jagdish Mistry – Violine, Diego Ramos Rodríguez – Violine) oder KUBUS Quartett (Ola Sendecki - Violine, Ruth Gierten - Violine, Liese Mészár Viola, Trude Mészár – Violoncello)
Dauer 25 Minuten / 13 Tänzerinnen und Tänzer
Uraufführung: 16. November 2016, Dresden Frankfurt Dance Company, Frankfurt am Main, Bockenheimer Depot


Echoes from a Restless Soul 

wurde zu Le Gibet und Ondine aus dem Triptychon Gaspard de la Nuit choreografiert, einer Komposition für Klavier von Maurice Ravel aus dem Jahr 1908. Grundlage dieses bedeutenden Werks ist die gleichnamige, ältere französische Kurzprosa-Dichtung von Aloysius Bertrand. In Aufbietung ungeheurer Virtuosität und unter Verwendung einer innovativen Klaviertechnik im Rahmen der klassischen Form erweckt Ravel Bertrands Dichtung zum Leben. Die choreografischen Elemente in Echoes from a Restless Soul fügen sich zu einem gemeinsamen Strang und vermischen sich in einer Raum und Zeit transzendierenden Atmosphäre. Innerhalb dieser unheimlichen Jenseitigkeit bieten Godani und die Company eine Folge von Pas de deux und Quartetten, die eine Landschaft künstlerischer Virtuosität umschreiben. So präsentieren sich zahllose diffizile Kombinationen einer formalen Beziehung ‒ des Pas de deux. Godani wertet Bewegungsabläufe durch den Spitzenschuh auf und kreiert zugleich bemerkenswerte Freiheit innerhalb bestimmter ästhetischer Parameter ‒ denen eines eher klassischen Zugangs. Ravels Partitur wird live auf der Bühne umgesetzt von Ruslan Bezbrozh, Korrepetitor der Company und renommierter Konzertpianist.    


Licht, Bühne, Kostüme Jacopo Godani
Musik Maurice Ravel Ondine & Le Gibet aus Gaspard de la Nuit
live gespielt von Ruslan Bezbrozh
Dauer 15 Minuten / 4 Tänzerinnen und Tänzer
Uraufführung: 16. November 2016, Dresden Frankfurt Dance Company, Frankfurt am Main, Bockenheimer Depot

 

Moto Perpetuo 


ist eine packenden Choreografie mit frappierender neoklassischer Grundsubstanz, die zulässt, dass sich klassische Balletttechnik zu einer heutigen künstlerischen Positionierung entwickelt. Durch intensive, von der gesamten Company dargebotenen Passagen und extremer, durch Spitzentanz gekrönter Körperlichkeit demonstriert dieses atemberaubende Stück die künstlerische Essenz und Einzigartigkeit der Company. Für diese Produktion arbeitet Godani erneut mit dem Musikerkollektiv 48nord zusammen, die dem Choreographen einen faszinierenden elektronischen Musikhorizont bieten.

Licht, Bühne, Kostüme Jacopo Godani
Musik 48nord (Ulrich Müller & Siegfried Rössert)
Dauer 24 Minuten / 16 Tänzer
Uraufführung 16. November 2016, Dresden Frankfurt Dance Company, Frankfurt / Bockenheimer Depot


Postgenoma

Mit Postgenoma erfüllt Jacopo Godani einen langen Wunschtraum: ein Universum mit einem einzigartigen Pas de deux zu schaffen. Für diese Choreografie bietet 48nord dem Choreografen einen beeindruckenden Klanghintergrund.

Licht, Bühne, Kostüme Jacopo Godani
Musik 48nord (Ulrich Müller & Siegfried Rössert)
Dauer 15 Min / 2 Tänzerinnen und Tänzer
Uraufführung: 5. Februar 2017, Dresden Frankfurt Dance Company, Equilibrio Festival 2017, Germania, Auditorium Parco della Musica Roma

  • Details
  • Fotos
  • Videos

Ballettabend

Choreografien Jacopo Godani

Metamorphers

Licht, Bühne, Kostüme Jacopo Godani
Musik Béla Bartók, Streichquartett Nr. 4
live gespielt von Ensemble Modern (Megumi Kasakawa – Viola, Michael M. Kasper – Violoncello, Jagdish Mistry – Violine, Diego Ramos Rodríguez – Violine) oder KUBUS Quartett (Ola Sendecki - Violine, Ruth Gierten - Violine, Liese Mészár Viola, Trude Mészár – Violoncello)
Dauer 25 Minuten / 13 Tänzerinnen und Tänzer
Uraufführung: 16. November 2016, Dresden Frankfurt Dance Company, Frankfurt am Main, Bockenheimer Depot


Echoes from a Restless Soul

Licht, Bühne, Kostüme Jacopo Godani
Musik Maurice Ravel Ondine & Le Gibet aus Gaspard de la Nuit
live gespielt von Ruslan Bezbrozh
Dauer 15 Minuten / 4 Tänzerinnen und Tänzer
Uraufführung: 16. November 2016, Dresden Frankfurt Dance Company, Frankfurt am Main, Bockenheimer Depot


Postgenoma

Licht, Bühne, Kostüme Jacopo Godani
Musik 48nord (Ulrich Müller & Siegfried Rössert)
Dauer 15 Min / 2 Tänzerinnen und Tänzer
Uraufführung: 5. Februar 2017, Dresden Frankfurt Dance Company, Equilibrio Festival 2017, Germania, Auditorium Parco della Musica Roma


In Kooperation mit dem Ensemble Modern 
Eine Koproduktion der Dresden Frankfurt Dance Company mit dem Teatro Arriaga, Bilbao